Do

11

Dez

2014

Halloween!!!!

Am 31. war dann Halloween. Meine Hostfamilie hat nicht so wirklich dekoriert. Aber in der Nachbarschaft waren einige Häuser dekoriert.

Der Kleine ist nach der Schule mit einem Freund nach Hause um mit ihm zusammen trick and treating zu gehen.

Der Große ist nach der Schule auch zu einem Freund gegangen, die hatten alle keine Lust um die Häuser zu ziehen und haben eine Filmenacht gemacht.

Meine Hostmum hat mich darum gebeten Abends mit den dem Mädel und ihren Freundinnen trick and treating zu gehen. Da sie die Mädels nicht alleine gehen lassen wollten, sie aber nicht geduldet werden - ich aber schon. ;)

Gegen 5 Uhr war bei uns zu Hause dann ca. 10 pubertierende Mädels und haben erstmal Pizza gegessen bevor es dann los ging. Gegen 6 Uhr bin ich dann zusammen mit der Band los.

Nach 1 1/2 Stunden waren wir dann wieder zu Hause und ich ein bisschen durchgefroren.

Danach habe ich noch ein Stück Pizza gegessen anstatt das ganze Süße :)

Und viel mehr ist dann acuh nicht geschehen :)

0 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

New York City again :)

Am letzten Oktober Wochenende war ich schon wieder in der City. Ist aber ja auch nicht weit :D

Ich brauch mit dem schnelleren Bus 40 min und dann bin ich mitten in Manhatten genauergesagt an der 42th.

 

Diesmal ging es zusammen mit Louise los :) und wir haben eine Nacht in Manhatten geschlafen. Ihr Hostparents haben ein Apartment in Manhatten, in dem der Hostdad unter der Woche wohnt, und dort konnten wir schlafen.

Eigentlich wollten wir schon Freitag Abend ind die City fahren, konnten wir dann doch nicht, da Louise arbeiten musste.

Also haben wir uns Samstag sehr früh auf den weg gemacht. WIr haben den Bus um kurz nach 7 genommen. Und als ich aus den Haus bin, um zum Bus zu laufen, war es stock dunkel.

Gegen 8 waren wir dann in NYC und haben die Subway zur 23th genommen. Von dort sind wir dann gelaufen, da wir nur die 23th runterlaufen mussten. Wir waren ca. in der Mitte und mussten nur bis zum Ostufer laufen.

Wir sind erst in die richtige richtung gelaufen und auf der Höhe 5th Avenue meinte Louise wir gehen in die falsche Richtung. Also haben wir umgedreht und irgendwann waren wir an der High Line ... am Westufer.

Lange rede kurzer sinn :) wir waren auf der Falschen Seite. Da wir beide ein bisschen kaputt vom ganzen laufen waren haben wir ein Taxi genommen um zum Apartment zu kommen.

Nach einer kleinen Pause haben wir uns wieder auf den Weg zur High Line gemacht, aber mit dem Bus.

Die High Line ist eine alte Hochbahnterasse, die mittlerweile eine Parkanlage ist. Man hat eine super Aussicht und es ist richtig schön. Muss man mal gesehen haben. Danach haben wir uns auf den Weg zum Seaport gemacht. Dort haben wir Tickets für eine Broadwayshow, genauergesagt für Chicago, gekauft.

Anschließend ging es in den Washington Square Park. Vom Park auf den Weg zur U-Bahn haben wir gesehen, wie Jeep eine Werbedreh gefilmt hat. Mit der U-Bahn sind wir dann in richtung Central Park um die Museumsmeile einfach mal runter zu laufen.

Nach einem kleinen Stop im Apartment haben wir uns auf den Weg zur Brooklyn Bridge um den Sonnenuntergang zu sehen. Es war einfach amazing.

Danach sind wir in ein deutsche Restaurant in Brooklyn essen gegangen, es war sehr lecker. Und dann ging es schon zuzück nach Manhatten zum Broadway :)

Die Show war richtig gut. Anschließend sind wir noch zum


Times Square gelaufen und dann zum Arpartment, ich gluebe wir waren so gegen 12 Uhr im Arpartment und dann irgendwann geschlafen. Sonntag morgen sind wir zur Hillsong Church gegangen. Das ist eine Kirche die ein bisschen moderener ist. Wir haben sogar Justin Biber in der Kirche gesehen. Er saß in der ersten Reihe und wir saßen auf dem Balkon ganz an der Seite und konnten auf die erste Reihe gucken. Wir waren uns erst nicht sicher aber dann ist er früher raus und ganz viele Bodyguards bei sich herum.

Nach der Kirche sind wir in richtung China Town und So-Ho. Sind dort ein bisschen rumgelaufen und dann zurück zum Arpartment, da wir beide ein wenig müde waren ;) haben defenitiv am Vortag zu viel gemacht :)

Mehr haben wir dann aiúch nicht mehr wirklich gemacht. Gegen Abend haben wir dann den Bus zurück genommen.

Das Wochenende war auf jedenfall richtig schön :)

0 Kommentare

Mi

15

Okt

2014

100 Tage!!!

Jetzt ist die Zahl der Tage, die ich schon weg bin, dreistellig. Ich kann es gar nicht glauben, dass es schon 100 Tage sind.

 

Mir geht es nach wie vor super hier. Mittlerweile ist der Herbst auch hier angekommen und es ist morgen schon sehr kühl. Aber gestern und heute ist es nochmal richtig warm gewesen. :) Die Blätter an den Bäumen sind über alle jetzt schön bunt. Am Freitag wollen Louise und ich nach dem College ein bisschen durchen den Wald und an einem See entlanglaufen, direkt am College. Es siehr einfach alles richtig schön aus, wenn es so bunt ist. :)

 

So langsam stimmen sich hier alle auf Halloween ein. In der Nachbarschaft sind auch schon einige Häuser geschmückt. Ich werde heute Abend zusammen mit meinen Kids und meinem Hostdad in ein Halloween Laden, um mal nach Kostümen zu gucken. :D

Heute morgen war Louise da. Wir wollen zusammen ende Februar eine Woche nach  Florida runter. Dafür haben wir schonmal ein bisschen geplant und geguckt was wir machen wollen und wohin überall.

 

Sonst gibt es nichts besonderes.  In der Woche passiert nichts besonderes.

Gestern nach dem College haeb ich es zusammen mit Lousie endlich mal zum Friseur geschafft :) Da hieß es dann SCHNIPP SCHNAPP HAARE AB :D und zwar ein ganzes Stück.

 

Achja und nächstes Wochenende geht es erstmal von Freitag Abend bis Sonntag Abend nach New York City. Die Hostparents von Louise haben dort ein Appartment dirket am Central Park, in dem wir schlafen dürfen. Wir haben richtig viel geplannt. :) Was wir genau gemacht haben werde ich euch dann berichten :)

 

Ich kann es nur nochmal sagen, die Zeit vergeht einfach so schnell. Als nächstes kommt jetzt erstmal Halloween und dann auch schon Mitte November Thanksgiving, warauf ich echt gespannt bin :) Meine Hostfamilie feiert wohl immer mit der ganzen Familie bei uns zu Hause.

Und wenn Thanksgiving vorbei ist kommt schon fast Weihnachten. :)

 

Das war es jetzt erstmal für heute. Viele Grüße aus New Jersey

1 Kommentare

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler