So

29

Jun

2014

8 Days left ...

Es sind nur noch sage und schreibe 8 TAGE!!!! YEAH :) ich freue mich einfach total.

Letzte Woche habe ich dann den Großeinkauf bei DM erledigt und mich mit ein paar Sachen eingedeckt und meine Koffer sind angekommen.

Am Freitagabend war ich dann zusammen mit meinem Eltern noch in der Stadt und wir haben mein Geburtstaggeschenk gekauft, eine neue Kamera :) und da ich diese ja schon vorher brauche um Fotos zu machen, darf ich sie jetzt auch schon benutzen :)

 

Regatterbahn Frühlingersee
Regatterbahn Frühlingersee

Gestern war ich dann zusammen mit meinem Papa am Frühlingersee bei den Freiwasser vom Schwimmen. Auch wenn es regnerisch war und zwischen durch sogar ein Gewitter vorbeischauen musste, was nicht so toll war da wir unterbrechen mussten, war es ein schöner Tag. Ich hatte auf jedenfall sehr viel Spaß und es war ein schöner letzter Wettkampf für dieses Jahr.

Wie eben schon erwähnt mussten wir am Mittag den Wettkampf für über ein Stunde unterbrechen, da ein Gewitter ankam und meinte sich bei uns ein bisschen auszulasten. Danach konnten wir aber zum Glück weiter machen und es lief wieder alles super. :)

Abend haben wir dann noch alle zusammen gegrillt und gegessen. Und ich habe mich am Grill aufgewärm, da mir nach dem regenreichen Tag dann irgendwann auch ein bisschen kalt war.

Gegen halb 8 haben wir uns dann auf den Weg nach Hause gemacht.

Heute habe ich mich dann ans Kofferpacken ran getastet. Aber es geht echt sehr gut vorran. Ich habe damit angefangen sie wichtigsten Unterlagen zu kopiert, Reisepass, Internationalen Führerschein, Visum, Medical Form und den Perso muss ich noch.

Dann habe ich angefangen die Koffer zu packen. Die Klamotten hatte ich sehr schnell fast alle zusammen - es fehlen nur noch ein paar Sachen, die noch in der Wäsche sind.

Danach habe ich teilweise schon die Ladekabel eingepackt und andere Sachen. Und ich muss sagen bis jetzt komme ich sehr gut mit dem Gewicht hin, habe eben mal gewogen und da waren es 18kg und es war fast alles drin. Mal sehen wie es in ein paar Tagen aussieht wenn ich fertig gepackt habe. :)

Und Vakuumbeutel sind echt was tolles, sie machen eine Winterjacke zu einem dünnen hartem Tuch fast, einfach super ganz viel Platz gespart.

Mein Zimmer ist voll mit Koffer und anderen Sachen.

Leyla merkt langsam auch, dass was vor sich geht. Sie guckt immer wieder wo ich bin uns legt sich mitten aufs Bett zwischen die ganzen Sachen um auch ja alles mitzubekommen :)

Morgen geht es dann nochmal in die Stadt um letzte Sachen zu besorgen, wie Steckdosenleiste, Tee und ich wollte noch Bilder ausdrucken um welche mitzunehem. Zur Bank geht es auch nochmal um Dollar $ zu bestellen.

Und dann geht der Countdown auch schon weiter :)

So

22

Jun

2014

Flugdaten, Abiball und vieles mehr...

Sooo ihr Lieben, ich weiß, dass ich länger nichts mehr geschrieben habe, dafür kommt jetzt ein längerer Beitrag :)

 

Fangen wir mal an:

Letztes Wochenende habe ich mich kurzfristig doch dazu entschieden noch Koffer zu bestellen, da ich im Internet so ein super Angebot gesehen habe, wo die Koffer nicht solangweilig schwarz sondern schön bunt sind. Erst war ich hin und her gerissen, da ich mir dachte du hast ja eigentlich Koffer und musst dafür jetzt nicht nochmal extra Geld ausgeben, aber dann hat meine Oma die Koffer gesehen, fande diese auch sehr schön und sagte dann, das ich die von ihr zum Geburtstag und Weihnachten bekommen würde :) PERFEKT!!!! hatte dich das Thema auch erledigt.

 

Dann hatte wir dieses Wochenende unsere Zeugnisausgabe und den Abiball. ;)

Das ganze hat am Freitag morgen mit dem Aufbau begonnen. Da wir uns dazu entschlossen haben bei uns in der Schule zu feiern mussten wir alles selber machen. Also haben wir Freitag schon begonnen mit dem Aufbau für Samstag Abend. Am frühen Nachmittag ging es dann mal kurz nach Hause zum Fertig machen für die Zeugnisausgabe und dann schon wieder, samt Familie, Patentante und noch mehr, zurück zur Schule. 

Erst gab es einen Sektempfang, die Abizeitung wurde ausgeteilt, ein Stufenfoto gemacht und irgendwann in die Aula zum offiziellen Programm. Erst gabe es wie immer ein paar Reden von den verschiedenen Leuten und am Ende hat jeder sein Zeugnis überreicht bekommen.

Anschließend sind wir mit beiden Oma und Opa und der ganzen Familie meiner Tante zu uns nach Hause gegangen und habe zusammen gegessen. Mein Papi hat mal wieder einen super leckern Wok gemacht :)

Ich habe zum Abi auch ein paar Geschenke bekommen. Von meinen einen Oma & Opa einen Kuli mit meinem Namen eingraviert, von den anderen Perlohringe, von meinen Eltern eine Perlenkette und von meiner Tante einen Gutschein für einmal mit dem Delphinen schwimmen. Ich habe mich einfach riesig über alles gefreut.

 

Ach ja und in alle dem getrubel habe ich noch meine FLUGDATEN bekommen!!!!!

Ich werde, was ich ja schon wusste, am 7. Juli von Düsseldorf aus fliegen. :)

Aber jetzt weiß ich auch um wieviel Uhr und mit welcher Airline. Ich werde erst um 16:45 den deutschen Boden, für ein Jahr, verlassen. Wir fliegen erst nach London und haben dort einen Aufenthalt von 3 Stunden und dann geht es um 19 Uhr in London weiter nach New York. Dort werden wir, wenn alles gut läuft gegen 22 Uhr ankommen. Wir werden leider nicht alle die von Düsseldorf aus starten zusammen fliegen, unsere Gruppe wurde in 2 Aufgeteilt. Die erste Gruppe fliegt schon gegen 14 uhr los und ich bin dann in der zweiten Gruppe. 

Wir werden noch auf ein paar Leute in London treffen und dann zusammen mit denen nach New York fliegen.

 

 

Samstag morgen ging es dann weiter mit dem Aufbauen für den Abiball. Wir hatten ein paar schwierigkeiten und mussten einiges umplanen, aber am Ende ist dann doch alles fertig geworden. Ich war von 9 - 14:30 in der Schule. Anschließend schnell nach Hause, geduscht, Haare geföhnt, zu meiner Freundin gefahren, die mir die Haare gemacht hat, wieder zurück, umgezogen und dann mit allen wieder zur Schule. Der Abend war sehr schön und ab 23 Uhr war dann die after Abiball Party und ging bis 4 Uhr, dann mussten wir aus der Schule raus. Da ich nur ein Glas Sekt gertunken hatte am ganzen Abend bin ich mit dem Auto nach Hause gefahren und war gegen halb fünf zu Hause und um fünf Uhr dann im Bett. Mein Wecker hat jedoch schon wieder um 9 Uhr geklingelt und dann hieß es wieder ab in die Schule zum aufräumen. Um 15 Uhr war ich dann endlich wieder zu Hause und habe versucht bis zum Abend durchzuhalten um schlafen zu gehen.

Di

03

Jun

2014

Geschafft!!!

YEAHHHH :D

Ich habe es geschafft!!! :D Hatte eben meine mündlich Abiturprüfung in Deutsch, und hoffentlich meine letzte Abiturprüfung. Jetzt muss ich aber noch bis 14:30 warten, dann bekomme ich meine Note gesagt. Und sie letzte Hürde ist am Freitag wo wir die schriftlichen Noten gesagt bekommen, wenn ich dann nicht mehr in eine mündlich Prüfung muss, ist endlich aber auch wirklich alles geschafft. :D

 

Jetzt mal ein Themen wechsel. Letzte Woche habe ich meinen Reisepass mit Visum drinn von der Botschaft zugeschickt bekommen. Nun kann es endgültig los gehen. Am Wochenende war ich mit meinem Papa in der Stadt und habe herrausbekommen, dass ich meine Handyvertrag für ein Jahr "aufs Eis" legen kann und ihn dann wieder aktivieren kann. Perfekt einfach so hat sich das ganze auch geregelt. Ach ja und einen Adapter für die Steckdose habe ich auch schon besorgt :).

 

Jetzt habe ich genug Ruhe um mich an das Thema Gastgeschenke zu machen, ein paar Gedanken habe ich mir schon gemacht und so manche Idee sind dabei auch rum gekommen.

 

Als nächstes werde ich dann noch den internationalen Führerschein beantragen und die restlichen Sachen erledigen, die noch zu machen sind bis zum Abflug.
Es sind nur noch 34 Tage :D

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler