Do

31

Jul

2014

Erstes Clustermeeting!

Heute morgen habe ich was länger geschlafen. Bin aufgestanden und habe mir frühstück gemacht.

Zu erst sah es gar nicht schön draußen aus, es hat die ganze Zeit geregnet. Doch nach ein oder zwei Stunden hat es aufgehört und es wurde richtig schön warm draußen.

Ich habe irgendwann mit dem Jüngsten Wasserbobem gemacht erstmal 10 Stück für jeden, wir haben uns noch schnell Badesachen angezogen, und dann eine Wasserschlat gemacht.

Da es so viel Spaß gemacht hat habeen wir noch eine gemacht mit 20 Ballons für jeden, aber die musste ich erstmal machen was eine weile gedauert hat.

Als wir fertig waren hatte ich die erste Diskussion mit dem Kleinsten. Ich habe ihm gesagt wir müssen noch die ganzen Ballons aufsammeln. Er wollte es einfach nicht machen, da er meinte das Gras wäre so dreckig (ein paar minuten vorher ist er noch wie wild darüber gelaufen).

Naja ich habe ihm dann verklickert das wir erst was anderes machen und der erst rein kann wenn er mit hilft die Ballons aufzusammeln. Zuerst wollt er nicht doch irgendwann hat er geholfen. Er ist manchmal so ein Sturkopf und man darf einfach nicht nachgeben. ;)

Zum Lunch gab es die Pizza von gestern Abend aufgewärmt. Als nächstes musste der Kleinste eine Runde lesen. Später habe ich mit meiner Omi geskypt und danach habe ich mit dem Jüngsten im Spielraum die Wii, Nintendo und andere Spiele aufgeräumt, da wir ein bestimmtes gesucht haben. Die haben mehr fast Spiele für die Konsolen als wir zu Hause DVD haben. Letztenende haben wir das Spiel nicht gefunden.

Doch wir haben Malsachen gefunden und dann den Nachmittag gemalt. Was echt sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich habe dann Dinner gekocht Nudeln mit Soße. Der Größte hatte einen Freund für den Nachmittag da mit dem er dann heute Abend zum Strandhaus gefahren ist.

Und als wir hin verabschiedet haben, habe ich den Briefkasten geleert und eine Postkarte von meiner ganzen Familie gefunden. :D habe mich sehr dadrüber gefreut. Sie hängt jetzt an der Wand neben meinem Bett.

Heute Abend hatte ich dann mein erstes Clustermeeting. Wir Au Pairs haben in unsere Region eine Ansprechpartnerin, die Counslerin, und sie organisiert einmal im Monat ein Meetin mit allen Au Pairs aus der Region.

Diesmal war das Treffen in Westwood, direkt bei mir um die Ecke. Wir haben uns im Park getroffen wo heute ein offenes Konzert für alle war, mit Bruce Springsteen Musik.

Mein Hodtdad hat mich dort hin gefahren, da es wegen dem Konzert sehr voll war und schwierig wäre Parkplätze zu finden.

Es war sehr nett und man hat nochmal neue Mädels kennen gelernt. Wir haben geredet und es gab was zu trinken und ein paar Snacks. Gegen 10 Uhr sind wir dann wieder nach Hause gefahren, Louise hat mich nach Hause gefahren, da sie eh in die Richtung musste.

Und das war mein Tag heute :) ich werde jetzt schlafen gehen. Und der nächste Bericht kommt dann im August ;)

Mi

30

Jul

2014

Sonntag bis Mittwoch

Am Sonntag ist nichts wirklich spannendes passiert. Ich habe gegen Mittag mit meiner ganzen Familie geskypt. Die waren alle bei meiner Oma und so konnte ich alle mal sehen und mit ihnen reden, was sehr schön war. :)

Danach bin ich dann mit Birgit zusammen in ein Fitness Studio gefahren, um zu gucken wie das ist.

Zu Hause bin ich dann gegen Abend mit dem Dad und den beiden Jungs eine Runde Rad gefahren und dann war der Tag auch schon wieder fast rum.

 

Ab dieser Woche hat das Mädel kein Musikcamp mehr. Also musste ich sie Montag morgen nicht mehr zur Schule fahren. Gegen Mittag bin ich mit den beiden Jungs zu einem anderen Spielplatz, nicht weit weg, gefahren.

Gegen 4 Uhr habe ich dann schon Dinner gemacht, da alle nachher Karate hatten. Wir sind gegen 5:30 los gefahren und ich habe dann dort bis 7 gewartet. Dann schnell nach Hause und mich umgezogen, was längere, da es Abends schnell kalt wird, und dann zum Starbucks bei uns in Hillsdale wo ich mit Louise getroffen habe.

Wir haben uns was geholt, sind dann raus gegangen und haben geredet. Später sind wir dann noch zu mir gefahren und haben neben dem Reden noch was Tv geschaut.

Am Dienstag kam die groß Cousine (oder so) vorbei um den Tag mit dem Mädel zusammen zu verbringen. Ich war mit den Jungs wieder im Schwimmbad.

Das ist kein öffentliches Schwimmbad sonder so ein Schwimmclub, aber man kann auch Gäste mitbringen.

Doch an dem Tag war es für mich sehr kalt, da die Sonne nicht die ganze Zeit schien und es eh nicht so warm war wie die Tage zuvor. Und ich bewege mich ja nicht so viel, da ich dem Jüngsten immer hinterher laufe im Wasser und so war mir dann relativ schnell sehr kalt.

Am Abend war ich dann zusammen mit Birgit noch unterwegs. Wir haben Pizza bei Pizza Hut bestellt und sind dann noch zu Dunkin Donuts gegangen und haben was getrunken. Ich hatte eine heiße Schokolade. :)

 

Heute hat der Älteste Geburtsatg. Ich habe heute auch was länger geschlafen so bis halb neun. Um 9 Uhr habe ich dann die Jungs geweckt, da sie um 10:30 Karate hatten. Das Mädel ist heute nicht gegangen, da eine Freundin von ihr für den Tag gekommen ist.

Um 10 Uhr sind wir dann los gefahren. Ich habe die Jungs nur abgeliefert und bin dann weiter zum Fitnessstudio, das nur 5 min von Karate entfernt ist.

Dort habe ich mich dann heute angemeldet und bin dann noch für 20 min auf den Crosstrainer wo ich dann 3,5 milen gelaufen bin.

Bin zurück zu Karate und habe auf die Jungs gewartet und dann sind wir nach Hause. Ich habe dann einen Kuchen für den Ältesten gebacken und Lunch gemacht.

Danach bin ich mit dem Kleinsten zur Schwimmstunde und als wir wieder zurück waren habe ich den Kuchen fertig gemacht. Zwischen durch bin ich mit dem Hund eine Runde alleine raus gegangen.

Die Mum war total begeistert vom Kuchen und der Rest auch. Der Älteste hat sich sehr gefreut. Darüber habe ich mich auch gefreut. :D

Für Dinner musste ich heute nicht kochen, da der Dad Pizza und Salat mitgebracht hat.

Wir haben alle zusammen gegessen und später wurden dann die Geschenke ausgepackt.


Ich gucke jetzt gerade America's Got Talent und werde irgendwann schlafen gehen.

Di

29

Jul

2014

2. Arbeitswoche

Es tut mir leid, bin ein bisschen spät dran mit diesem Beitrag. Jetzt kommt dann endlich der Bericht über meine 2 Arbeitswoche.

 

In der Woche kamen ein paar Sachen neu dazu, oder eher gesagt nur die eine, und zwar haben die Kids jetzt wieder Karate. Und da muss ich sie dann immer hinfahren.

Der Dad war von Mittwoch bis Freitag auf Geschäftsreise in Milwaukee, das liegt in der Nähe von Chicago. 

 

Jetzt aber erstmal von Anfang an.

Über den Montag habe ich ja schon berichtet. Also geht es jetzt weiter mit Dienstag und den anderen Tagen.

 

Die beiden Jungs haben sehr lange geschlafen und das Mädel wurde nach Hause gefahren, da sie bei der Freundin geschlafen hat, und ich habe sie dann sofort zur Schule gebracht zu ihrem Musikcamp.Wieder zu Hause habe ich zusammen mit dem Ältesten Unter the Dome geschaut und das Mädel wieder abgeholt.

Der Rest des Vormittags, Mittags war sehr entspannt ich habe mit dem Jüngsten noch was gespielt.

Am Nachmittag habe ich den Jüngsten wieder raus geschleppt, er möchte manchmal nicht und dann muss man ihn ein bisschen zwingen :), und wir sind wieder zum Spielplatz danach gegen 4 Uhr habe ich angefangen Dinner zu machen und als es fertig war haben wir zusammen gegessen.

Um 5:30 sind wir dann los zu Karate gefahren. Dort habe ich dann gewartet bis der Dad da war und bin dann nach Hause gefahren.

Zu Hause war ich dann ein bisschen am Laptop und habe was TV geschaut und bin dann gegen halb 9 mit der Mum zusammen einkaufen gefahren.

 

Mittwoch morgen ist der Dad dann auf Geschäftsreise gefahren. Ich habe die Kids gegen 9 Uhr geweckt, da die beiden Jungs um 10:30 Karate hatten. Der Jüngste fand es nicht so toll so früh aufzustehen und wollte dann nicht zu Karate und war ein bisschen beleidigt, da er nichts frühstücken wollte und ich zu ihm dann meinte , dass er dann ohne Frühstück zu Karate geht. Ich habe ihn dann einfach in Ruhe gelassen und er hat dann doch was gegessen. Die Mum hat das Mädle heute zur Schule gefahren, da wir schon um 10 Uhr los mussten. Ich habe dann bei Karate auf die Jungs gewartet und danach sofort das Mädel von der Schule abgeholt.

Nachmittags war ich mit den Jungs im Schwimmbad und abends habe ich wieder gekocht. Am Abend gabe es dann ein Mega Unwetter.

Achja und wir haben es geschafft, dass die Mum mir gezeigt hat wie die Wäsche geht. Deswegen habe ich dann noch ganz viel Wäsche gewaschen, da der kleinste ein Sache wirklich nur einmal anzieht und das dann wieder in die Wäsche wandert. So werde ich jetzt spätestens alle 2 Tage wäsche Waschen. Aber das ist nicht wirklich kompliziert, die Trennen manchmal noch nichtmal nach Farben, was ich aber machen werde.

 

Donnerstag habe ich das Mädel wieder zu Schule gefahren und abgeholt. Danach sind wir sofort zu dem Haus einer ihrer Freundinnen gefahren. Dort war sie am Abend vorher und hat ihren iPod Touch verloren, nicht mehr gefunden. Wir hatten morgens mit Hilfe der App "My iPhone" den iPod geortet und wussten so das er auf jeden fall dort im Haus sein muss. Wir haben dann das ganze Wohnzimmer abgesucht und den iPod unter den Kissen von Sofa nach 10 min. gefunden. Sonst war der Tag sehr entspannt. Abends war ich noch mit Birgit zusammen im Starbucks in Ridgewood.

 

Am Freitag morgen war die Putzfrau wieder da, sie kommt jeden Freitag. Ich habe das Mädel wieder zur Schule gefahren und die Cousine, die genauso alt ist wie der Kleinste, kam für den Tag. Ich bin dann mit den beiden Kleine gegen 1 bis 3 zum Schwimmbad gefahren. Danach habe ich mich geduscht und bin noch schnell Einkaufen gefahren, da ich noch Gewürze brauchte zum kochen. Abends habe ich dann Spagetti Bolognse gekocht und es war sehr leckerund sogar die beste Bolognes die, die Cousine bis jetzt gegessen hat :) was ich später von der Mum erfahren habe. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Und der Dad ist Abends wieder gekommen. Die Stadt, wo er war, ist wohl sehr deutsch und so hat er mich zwischen durch ein bisschen neidisch mit Fotos vom Brauhaus oder so gemacht.

 

So das war meine zweite Arbeitswoch, nach wie vor verstehe ich mich super mit allen und fühle mich auch richtig wohl hier.

Sa

26

Jul

2014

My Birthday :)

Jetzt bin ich 20 Jahre alt ... und darf hier in den Staaten noch immer kein Alkohol trinken ...

 

Aber jetzt erzähle ich euch erstmal von meinem Tag.

Ich bin schon relativ früh wach geworden, da der Hund gebellt hat. Bin dann aber noch was im Bett liegen geblieben und habe so gegen 9 versucht mit meinen Eltern Face Time zu machen, hat aber nicht so ganz mit der Verbing geklappt. Deswegen haben wir es auf ein wenig später verlegt. In der Zeit habe ich den Brief von meiner Oma, den sie mir per Post geschickt hat, gelesen und ich habe ein sehr süßes Video von meinem kleinen Bruder bekommen - worrüber ich mich sehr gefreut habe, genauso über den Brief den er mir in den Koffer getan hat für meinen Geburtstag. :)

Da hat es dann ein wenig besser mit der Verbindung geklappt. War sehr schöne mit ihnen zu reden.

Naja ich bin dann irgendwann runter in die Küche gegangen, meine Hostparents und der kleinste waren schon wach.

Ich habe dann auch ein Geschenk von ihnen bekommen. Und ich konnte es nicht glauben als ich das Geschenk auf gemacht habe. Wir haben irgendwann mal über Kopfhörer und andere Sachen geredet und da habe ich ihnen die Bose Kopfhörer gezeigt und so von denen geschwärmt. Und was war dann heute in meinem Geschenk :D die BOSE KOPFHÖRER!!! Ich habe mich gefreut.

Die ganze Family ist einfach so super nett. Ich bin mit den echt total happy und mir geht es hier super gut.

Der Dad war dabei Pancakes fürs Frühstück zu machen. Ich habe dann nochmal mit meinen Eltern Face Time gemacht und wir haben win bisschen geredt. Die sind im Moment auf einem Winegut und hatten gerade eine Weinprobe hinter sich. Und als die anderen Leute mitbekommen haben das wir gerade Face Time machen, habe ich sogar von den allen ein Ständchen bekommen - richtig süß.

Kurz vor dem Frühstück ist dann auch der Älteste wach geworden und ist runtergekommen und hat mir gratuliert. Wir haben dann die Pancakes gegessen und haben wieder über sehr viele Sachen gelacht.

Als das Mädel runtergekommen ist hat sie mir auch gratuliert udn meinte zu mir, dass sie mich nicht mehr gehen lässt - richtig süß.

Gegen 1 Uhr sind wir, die Mum, der Dad und der Kleinste, in eine kleine Outdoor Mall gefahren. Wir haben in einem Laden für Backsachen und so ein Teesieb gefunden :) - jetzt kann ich mir Tee machen - und noch eine richtig süße Kuckenform für kleine Kuchen. Der Kleinste hat ein paar DS spiele bekommen. Danach sind wir noch in den Apple Store gegangen und haben nur ein bisschen rum geguckt. Aber demnächste werde ich mir, glaube ich, ein iPad zulegen. :)

Als wir wieder zu Hause waren habe ich mit der Mutter zusammen sofort Kuchen gebacken in der neuen Form. Die kleinen Kuchen sind einfach so süß.

Nach dem die Kuchen fertig gebacken waren und auskühlen mussten, habe ich mich fertig gemacht und auf Birgit und zwei andere Mädels, Sara und Evelyn, gewartet.

Birgit hat noch einen Freund, der Ami ist, mitgebracht. Als alle da waren sind wir zusammen mit einem Auto zur Garden State Mall gefahren da wir dort ins Kino gegangen sind.

Wir haben den den Film 22 Jump Street geguckt. Der Film ist richtig gut und total lustig. Und das Kino in dem wir waren hat 17 Säle für Filme, das ist richtig groß. :)

Nach dem Kino sind wir noch in ein Restaurant gefahren und haben dort Dinner gegessen. Es war richtig lecker, wir hatte alle Burgers und die waren richtig lecker. Wir haben uns über vieles Unterhalten und unter anderem über die Sache mit dem Alkohol. Und es geht nicht mir so, auch die anderen Mädels haben seit dem sie hier sind und genau wissen es ist verboten was zu trinken, aus irgendeinem Grund das Bedürfniss, wenn man jemanden anders sieht der was trinkt, auch was zu Trinken. Dann haben wir uns noch über Milen und Kilometer und die anderen unterschiede Unterhalten und haben festgestellt, dass das Amerikanische System in den Sachen echt total schwachsinnig ist, selbst Micheal der Ami hat uns komplett in den Sachen zugestimmt. :)

Und das war soweit mein Tag heute.

Es war echt super schön heute Abend mit den anderen und hat super viel Spaß gemacht.

Ich habe mich auch sehr doll über die ganzen Glückwünsche per Email oder Whats App gefreut.

Morgen werde ich mit meiner ganzen Familie skypne und mit Birgit zusammen ins Fitness Studio zur Probe gehen. Und ich muss umbedingt nächste Woche ein Bankkonto eröffnen und meine Social Secruity Number beantragen.Was ich diese Woche nicht geschafft habe.

Achja gestern Abend habe ich Spagetti Bolognes gemacht und die kleine Cousine war auch für den Nachmittag da. Und meine Hostmum hat mir heute morgen erzählt, dass die Cousin ihere Mutter erzählt hat, dass sie die besten Spagetti Bolognes gestern Abend gehabt hat. Das hat mich sehr gefreut. :D

Mi

23

Jul

2014

Ich kann Fotos hochladen :)

Nur ein kleines Update :) Ich kann endlich Fotos hocladen. Ihr werdet nun unter dem Punkt Pictures Bilder von meinen verschiedenen Zielen sehen :D

 

Und ich werde versuchen meinen flogenden Blogs auch immer mal wieder bilder einzufügen, damit es nicht immer so langweilig nur Text ist ;)

 

Ich habe jetzt eben schon Bilder vom Flug, den Orientation und der New York Tour hochgeladen. 

 

Und das war es dann auch für heute. In den kommenden Tagen kommt dann was neues :)

Mo

21

Jul

2014

Schon 2 Wochen ... :)

Jetzt bin ich schon 2 Wochen weg. Und manchmal kommt es mir schon viel länger

vor. Und heute war mein Counslerin da.

 

Ja ich bin wirklich schon 2 Wochen weg. Die Familie ist aber nach wie vor super nett. Die Hostparents sind super nett und auch witzig, wir lachen einfach so viel zusammen und haben jetzt schon ein richtig gutes Verhältnis. :) Und auch die Kids sind super lieb und nett - bis jetzt, mal gucken ob sich das noch ändert.

 

Jetzt mal zum heutigen Tag. Der Vormittag war wie immer sehr entspannt. Eigentlich war der ganze Tag sehr entspannt. Wir waren wieder draußen und haben gespielt. Nachmittags gegen 5 Uhr habe ich dann den ältesten zum Kino nach Westwood gefahren, und vorher haben wir noch einen Freund von ihm abgeholt. Wieder zu Hause habe ich für den kleinsten und mich Dinner gemacht und danach kam auch schon meine Counslerin.

 

Sie ist super nett. Wir haben, also mit wir meine ich sie meine Hostmum und mich und später auch noch mein Hostdad, über alles Mögliche geredet. Wie es bis jetzt so läuft, wir haben über die Versicherung und das College geredet, da ich ja 6 Credits in diesem Jahr sammeln muss, das sind 70 Stunden Unterricht meine ich. Es gibt verschieden Möglichkeiten die Credits zusammeln.

Man kann ein Collegekurs besuchen oder es gibt auch Weekendclasses, da hat man an drei Samtage an einem College in der Nähe Unterricht und dann gibt es noch eine Tour am Ende z.B. Nach Washington DC oder Bosten. 

Ich glaube ich werde beides machen, einmal ein Collgekurs und dann noch eine Weekendclass und dann hätte ich alle Credits zusammen.

Dann hat sie uns nochmal die Regeln aufgelistet und wir mussten dann einen Vertrag alle Unterschreiben.

Danach wollte sie nochmal einzeln mit uns reden. Mich hat sie im Grunde nur nochmal gefragt wie es läuft und ob ich noch Fragen hätte. Aber da es super läuft und ich auch keine Fragen hatte war es schnell vorüber. Danach waren meine Hostparents dran, und meine Hostmum hat mir nachher erzählt, das die Counslerin auch nur nochmal gefragt hat wie es läuft und kurz über die Versicherung geredet hat.

Gegen halb 8 war das ganze Gespräch auch schon vorbei.

 

Ich habe mich dann fertig gemacht, da Birgit gegen 8 gekommen ist und mich abgeholt hat. Wir sind dann nach Montvale gefahren, 10 min von mir entfernt, und haben dort meine Zimmergenossin aus England getroffen und wir waren zusammen Bowlen. Es hat super viel Spaß gemacht - und ich habe gewonnen :)

Danach sind wir noch zu Frozen Yogurt gegangen - wir sind gegangen und deswegen habe uns alle komisch angeguckt, da man hier auch die kürzeste Strecke mit dem Auto fährt - und haben geredet. Es war so lecker ich habe unter anderem, was glaube ich meine neue Lieblingssorte wird, Granatapfel-Himbeer-Sorbe genommen.

Bei Louise, der Engländerin, läuft es leider nicht ganz so gut, da habe ich bemerkt was für eine tolle Familie ich habe. Sie musste leider viel, mehr als eigentlich erlaubt, letzte Woche arbeiten. Aber die Familie ist wohl super nett. Ich hoffe, dass es bei ihr besser wird.

Gegen 10 Uhr war ich wieder zu Hause und das war dann mein Montag. :)

Mo

21

Jul

2014

Wochenende :)

Das Wochenende stand schon wieder vor der Tür.

 

Aber erstmal zu Freitag.

Am Vormittag war ein bisschen mehr los als sonst in der Woche. Ich habe das Mädel wieder zur Schule gefahren. Als ich wieder zu Hause war habe ich ein Handtuch für den jüngsten eingepakt und er hatte sich schon umgezogen, da er Schwimmstunde hatte. Ich bin dann mit ihm da hin gefahren und habe die halbe Stunde auf ihn gewartet. Danach sofort ins Auto und das Mädel abgeholt und dann nach Hause. Gegen 12 Uhr, also kurz nachdem wir wieder da waren, wurde das Mädel von einer Freundin abgeholt.

Das Lunch habe ich mir an diesem Tag einfach gemacht, da ich zu Wendys gefahren bin und Chiken Nuggets und Pommes geholt habe. Am Nachmittag bin ich mit den beiden Jungs auf den Spielpatz um die Ecke gegangen und waren dort so eine Stunde lang. Danach habe ich mit dem jüngsten noch was Lego gespielt.

Abends kam dann die Cousine, da sie übernachtet hat, und wir sind alle zusammen bei einem Italiener essen gegangen. Es war super nett, das Essen war super lecker und wir haben uns Unterhalten.

 

SAMSTAG :) und ich war SHOPPEN ... aber ich fang mal von vorne an.

Ich bin morgens aufgestanden, habe gefrühstück und mich fertig gemacht.

Der Dad hatte mir eine Map gezeichnet, wie ich in den Nachbarort, wo das andere Au Pair wohnt, komme. Und als ich wieder runter in die Küche gekommen bin lag auf dieser Karte ein Briefumschlag auf dem GEHALT auf deutsche ;) draufstand - einfach richtig süß. Ja und dann hatte ich auch mein erstes Gehalt :D

So gegen 10:30 habe ich mich dann auf den Weg nach Ridgewood gemacht um Birgit, das andere Au Pair, abzuholen. Und von ihr sind wir dann in die Garden State Mall, die nur 20 min von mir entfernt ist, gefahren.

Diese Mall ist echt riesig, wir sind bis kurz vor 3 dort gewesen. Ich habe mir zwei Oberteile bei Abercrombie & Fitch geholt - und es hätte viel mehr sein können, ich habe mich sehr zurück gehalten. Die habe so viele schöne Sachen :) aber ich wollte mir ja auf jeden Fall noch Nike Free holen und das habe ich dann auch gemacht. Ein paar sehr schöne :) und die Kosten hier 100$ und das sind einfach mal nur 75€, und in Deutschland kosten die 130€. :D

In der Mall gibt es auch einen Bose Laden und ich habe dann mal geschaut wieviel die Kopfhörer, die ich gerne haben möchte, kosten 130$. Die werden eine meiner nächsten anschaffungen werden, da man auch hier einfach wider mega viel spart. Ich spare mehr als 50€.

Naja irgendwann sind wir dann zurück nach Ridgewood gefahren und da wir noch Zeit hatten sind wir dort in den Park gegangen und habe uns den Ort angeschaut.

Gegen 5 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Die anderen waren noch alle weg im Park und ich habe mir dann den Hund geschnappt und bin eine Runde raus mit dem. Danach habe ich noch spontan mit meinen Eltern über Facetime geredet.

Abends haben wir alle zusammen gegessen und danach war der Tag im Grunde vorbei. Ach ja ich hatte mir noch Tesa gekauft und dann nach dem Essen meine Bilder, die ich mir mitgenommen habe, von meiner Familie und Freunden an meine Schranktüren geklebt. Und ein bisschen alle Sachen sortiert.

 

Am Sonntag habe ich erstmal bis 11 Uhr ausgeschalfen. Bis 3 Uhr habe ich nichts besonderes gemacht. Gegen 3 Uhr habe ich dann mit einer Freundin geskypt und danach wieder nach Ridgewood zu Birgit, wo wir dann noch auf zwei ander Au Apir gewartet haben. Wir sind dann alle zusammen in den Park und haben dort gemeinsam Warps gegessen und geredet. Gegen 8 Uhr bin ich dann nach Hause gefahren und das war mein Sonntag.

Und somit auch das Wochenende.  

Do

17

Jul

2014

Dienstag bis Donnerstag

Es geht weiter mit meinem fast schon Alltag.

 

Dienstag bin ich so gegen 8 Uhr aufgestanden,ddie Kids waren aber noch nicht wach. Der Dad hat mir noch ein paar Sachen gezeigt, wie man die Mikrowelle und ein paar andere Sachen benutzt.

Als er das Haus verlassen hat sind die Kids langsam aufgewacht.

Der Vormittag war sehr entspannt wieder, ich habe das Mädel zur Schule gefahren, da sie Musikstunde hatte und später habe ich sie auch wieder abgholt. Mit dem jüngsten habe ich ich gespielt und er hat sehr viel Fernsehen geschaut oder mit seinem iPad gespielt.

Zum Lunch gabe es dann einfach nur Brot. Der Rest des Tages war nach wie vor sehr entspannt, ich bin mit den Jungs und dem Hund wieder eine Runde gegangen. Und abends als der Dad nach Hause gekommen ist, habe ich zusammen mit ihm Dinner gekocht.

Es gab Nudeln mit Hühnchen. Doch beim braten des Hühnchenwar er sehr pingelig. Er hat das Hühnchen mit einer Zange auf die Grillplatt auf den Herd gelegt und danch die Zange gründlichst gewaschen - da man ja von rohem Hühnchen krank werden kann - und das ganze wurde dann noch zweimal oder so gemacht, mit dem abwaschen. Immer wenn er das Hühnchen mit der Zange berührt hat. Naja ich habe es so hingenommen und nichts gesagt.

Dem jünsten hatte ich versprochen nach dem Essen noch zusammen Minekraft zu speilen. Ja ich spiele Minekraft, oder eher gesagt ich laufe ihm immer hinterher und mache was er sagt.

 

Mittwochvormittag war eigentlich genauso, wie die anderen beiden Tage.

Zum Lunch habe ich dann Burger gebraten.

Danach wurde wieder gespielt. Um 3 Uhr habe ich den ältesten zu einer High School im Nachbarort gefahren, ca. 15 min entfernt, wo er sich mit seiner Gruppe getroffen hat. Die bauen Robotor und andere technische Sachen.

Wieder zu Hause haben wir Schwimmsachen gepackt und sind zum Schwimmbad gefahren und ein paar Freundinnen vom Mädel sind auch gekommen.

Im Moment treffen die sich fast jeden Tag, ne Gruppe von 8 Mädels aber es sind nie alle da, da eine von denen in einer Woche nach Florida zieht.

Wir waren bis um kurz vor halb 7 im Schwimmbad.

Zu Hause habe ich mich dann schnell geduscht, umgezogen und noch was gegessen und dann wurde ich von Freundinnen des alten Au Pairs abgeholt und wir sind nach Westwood in ein Café gefahren. Es war echt super nett andere Mädels kennen zu lernen, wir haben über alles mögliche geredet.

 

Donnerstag war ich das erste Mal wirklich ganz alleine mit den Kids Tagsüber.

Sonst ist die Mum immer zu Hause und arbeitet von hier. Trotzdem sehe ich sie eigentlich so gut wie nie, da sie im Keller arbeitet und nur mal hochkommt um was zu trinken oder essen zu holen.

Heute musste sie aber in die Stadt und ist scgon sehr früh aus dem Haus. Der Dad hat morgens noch alles mit dem Van geregelt, damit ich den jetzt auch fahren kann -  da die Mum mit dem Truck unterwegs war - oder eher gesagt noch ist und wir haben schon 10 Uhr. Und der Van soll ja auch mein Auto sein.

Sonst war aber nichts wirklich anders. Erstmal wurde ein bisschen ausgeschlafen, da alle bis 9 Uhr geschalfen haben.

Ich habe das Mädel wieder zur Schule gefahren und abgeholt, zwischendurch Äpfel, Weintrauben und Wassermeleone als Snack gemacht, damit auch mal ein bisschen Obst gegessen wird. Da wenn man den Kids das nicht fertig vor die Nase stellt auch nichts gegessen wird.

Am Nachmittag habe ich das Maädel in die Stadt gefahren, weil sie sich mit einer Freundin getroffen hat, und später wieder abgeholt.

Die beuden ältern sind dann gegen 5 zusammen mit Freunden in die Bibliothek gegangen um dort gemeinsam einen Film zu gucken. Ich habe dann mit dem jüngsten wieder gespielt, Mario Kart auf dem DS und Lego.

Gegen 6 Uhr habe ich dann für uns zwei Dinner gemacht, Schweineflisch mit so einer Knusperkruste udn Nudeln. Und davor waren wir noch eine kleine Runde mit dem Hund draußen.

Nach dem Dinner haben wir dann weiter mit den ledos gespielt und nochmal ne Runde Mario Kart, wo ich immer gewonnen habe. :)

Irgendwann kam dann der Dad nach Hause.

Ich habe mich dann in mein Zimmer verzogen und ein paar Folgen "How I met your Mother" geguckt und schaue jetzt gerade den Film "P.S. I love you". So das war es für heute.

 

Am Wochenende habe ich vor mit einem anderen Au Pair, mit der ich zusammen auf den Orientation war, in die Mal zu fahren. Ich werde euch berichten.

Mo

14

Jul

2014

Die ersten Tage

Mein Hostdad hat mich im Hotel abgeholt und wir sind nach Hause gefahren, in seinem alten Mercedes – er ist ein Fan von alten Autos, das ist Baujahr 91 und er hat noch einen Mercedes von 80 – wir haben viele geredet über verschiedene Dinge.

 

Zu Hause wurde ich dann von der ganzen Familie begrüßt, der kleinste war ein bisschen schüchtern, die sind alle so nett. :)

Ich habe mich dann ein bisschen mit der Hostmum unterhalten, die Eltern habe mir schon die Stadt- eher gesagt das Dorf – ein bisschen gezeigt, mit dem Auto, und dann gab es auch schon Dinner.

 

Am nächsten Morgen hatte ich das erste Tief, ich weiß nicht warum. Ich habe dann mit meiner Mum geskypt, was sehr gut tat.

Der Tag war sonst sehr entspannt ich habe mit dem kleinsten gespielt und ich bin zusammen mit den beiden Jungs raus eine Runde mit dem Hund gegangen. Nachmittags habe ich dann noch mit einer Freundin geskypt.

Zum Abendessen gab es Pizza, und irgendjemand hat mich doch wirklich gefragt ob es auch Pizza in Deutschland gibt.

Danach habe ich noch die Gastgeschenke verteilt, da ich am Tag vorher nicht so wirklich dazu gekommen bin. Und sie haben sich über alles sehr gefreut.

 

Am Samstag habe ich erstmal ein bisschen ausgeschlafen. Am Vormittag bin ich dann zusammen mit der Mum mein Handy kaufen gegangen, da meine Vorgängerin ihres in der letzten Woche geschrotet hat. Jetzt habe ich auch hier ein iPhone 4s. ;) Nachmittags bin ich dann zusammen mit dem Dad und den beiden Jungs schwimmen gegangen.

Und das war der Samstag dann auch schon fast, abends habe ich mich noch länger mit den Eltern unterhalten und wir haben „Unter the Dome“ zusammen mit dem ältesten geschaut.

 

Am Sonntag bin ich zusammen mit dem Dad, das erste Mal hier, Auto gefahren – mit dem Van. Es ist echt easy hier da die Straßen schön breit sind.

Wir sind ein bisschen durch die Gegend gefahren und er hat mir ein paar Plätze, wie die Schulen, gezeigt.

Pünktlich zum Fußballspiel waren wieder zu Hause. Abend gab es dann Chinesisch zu Essen.

 

Heute war dann mein erster richtiger Arbeitstag, wenn man es das nennen kann.

Ich bin morgens aufgestanden und habe gefrühstückt. Um 10:20 musste ich dann das Mädel zu ihrer Musikstunde fahren und diesmal mit dem Truck, war aber easy. Und sie dann später auch wieder abholen.

Ich habe mit dem jüngsten gespielt und Lunch für alle gemacht, Reste vom Wochenende, mit dem beiden Jungs und dem Hund raus gegangen.

Das war es dann auch schon fast, war nicht so wirklich anstrengend. Abends habe ich zusammen mit der Mum das Dinner gemacht.

So das waren meine ersten Tage in der Familie.

 

Ach ja und heute haben mich zwei andere Au Pair angeschrieben und gefragt ob wir nicht am Mittwochabend was zusammen machen möchten. ;)

So

13

Jul

2014

Weltmeister :)

Yeahhh da ist das Ding und wir sind Weltmeister :D

 

Heute bin ich vor dem Spiel noch mit dem Dad ein bisschen durch die Gegend gefahren und er hat mir ein paar wichtige Plätze gezeigt.

Gegen halb 3 waren wir wieder zu Hause und ich habe mich ziemlich direkt vor den Fernsehr gesetzt um das Spiel zu gucken.

 

Da Schalte ich dann den Sender ABC, wo das Spiel drauf übertragen wurde, an und wer sitzt damit als Kommentator: Michale Ballack ;)

Das Spiel habe ich sogut wie alleine geguckt, da die Kids es nicht so spannend fanden und ich habe immer mal wieder was auf Deutsch gesagt und der kleinste hat mich immer komisch angeschaut und meinte er versteht kein Deutsch ;)

Während des Spiels sind die Kids dann irgendwann mit dem Dad in einen Bücherladen gefahren sind.

 

Ich war dann ganz alleine mit dem riesigen Fernseher :) und dem Hund.

Als es in die Verlängerung ging ist die Mum nach Hause gekommen und hat ein bisschen mit geguckt, aber nicht so lange.

Als das Tor gefallen ist habe ich mich einfach so gefreut und so laut geschrieben, dass die Mum dachte es wäre etwas passiert. Ich meinte dann nur so nein Deutschland hat nur ein Tor geschossen :)

 

Und dann war das Spiel auch schon vorbei und ich habe noch die Siegerehrung und den Rest geschaut :)

Ja und so habe ich es erlebt wie Deutschland WELTMEISTER geworden ist.

Meine Freundin hat mir ein Video und ne Sprachaufnahme von der Stimmung geschickt so hatte ich auch was davon :)

 

Der hat hat im Bücherladen so ein German Vocabulary sheet gekauft und hat dann den ganzen Abend versuch ein bisschen deutsch zu reden, was einfach mega lustig war :)

 

Leider habe ich im Moment ein paar Probleme mit dem Hochladen, Texte gehen nur manchmal und Fotos erst gar nicht. Habe die Texte aber alle gespeichert und werde es immer mal wieder versuchen welche hochzuladen :)

Fr

11

Jul

2014

Orientation und New York Tour

Der erste Tag, Dienstag der 8 Juli 2014,  war ganz ok.

Um 6.30 kam der“ wake up call“ damit wir aufstehen, doch das war nicht nötig wir waren eh schon alle wach. Wir, das sind noch zwei andere Mädels, die in die Nähe von mir kommen, sie sind aus England und Mexiko. Ab 7 Uhr gab es Frühstück, ich bin zusammen mit meiner Zimmergenossin, der Mexikanerin, zusammen zum Frühstück gegangen.

Um 8 Uhr fing dann der erste Vortrag an. Die haben uns da erzählt was man alles nicht machen soll und was man machen soll. So interessant war es jetzt nicht und zwischen durch hatte ich auch einen richtigen Hänger und wäre fast eingeschlafen. Um 1 Uhr gab es dann Mittagessen und wir hatten bis 2 Uhr frei.

Dann ging es auch schon weiter mit den Vorträgen bis viertel nach 4, weil es dann auf die New York Tour ging. Die mir übrigens meine Gasteltern geschenkt haben, was ich morgens bemerkt hatte. :)

 

Am Nachmittag gegen halb 5 haben wir uns auf den Weg mit Bussen in Richtung New York. Wir haben noch alle ein Sandwich bekommen und was zu trinken da es für uns wegen der Tour kein Abendessen gab.

Wir sind nach New York rein gefahren und haben einen Reiseführer eingesammelt und sind dann zum Rocke Faller Center gefahren und auf es gegangen. Man hat eine richtig gute Übersicht, über ganz New York. Und ich habe auch ein paar sehr schöne Fotos gemacht.

Die ganzen Sicherheitsleute und auch andere haben alle angefangen zu jubeln als wir kamen, da kurz vorher die Deutschen das Halbfinale so mega gut gewonnen haben.

Als nächstes ging es weiter zum Time Square, wo wir 30 min Zeit hatten um uns ein bisschen umzuschauen und Fotos zu machen. Wir sind erst ein bisschen rumgelaufen, dann zum Großen M&M Shop gegangen und da einmal durch und zurück zum Bus.

Als letztes sind wir an die Spitze von Manhattan gefahren, am Denkmal der Twins Tower und dem neuen World Trait Center vorbei bis zu einem Aussichtspunkt wo man auf die Freiheitsstatur gucken konnte.

 

Der Mittwoch war dann ziemlich langweilig und auch lang, da wir nur Vorträge gehört haben und einen erste Hilfe Kurs hatten, wo die einem nochmal alles erzählt haben, was wir deutschen aber alles schon wussten. Wir haben uns den ganzen Tag über einen alle abgefroren, da die es nicht geschafft haben die Klimaanlage auszustellen oder wärmer zu schalten und einige Mädels sind sogar krank geworden, weil es so kalt war.

Abends bin ich zusammen mit anderen deutschen Mädels zu einem Drogeriegeschäft, was das einzige Geschäft in der Nähe war, gegangen.

Danach haben wir uns noch raus gesetzt und geredet. Als die Mücken anfingen uns zu zerstechen sind wir rein geflüchtet und ich habe angefangen meine Sachen zu fertig zu machen, da wir am nächsten Morgen aus den Zimmern raus mussten.

 

Donnerstag war der große Tag, aber erstmal hieß es wieder Vorträge – naja das muss auch sein. Um 2 Uhr waren dann die Orientation offiziell zu End und die ersten wurden schon Abgeholt oder zum Bahnhof gefahren.

Mit der Zeit wurden wir immer weniger Leute, da ich aber erst um 4 Uhr von meinem Hostdad abgeholt wurde hatte ich noch etwas Zeit.

Wir haben dann in der Lobby vom Hotel gewartet. Und zwischen durch mal unsere Koffer aus der Sonne gerettet, da fast jeder Schokolade drin hatte.

 

Als nächstes werde ich euch von meiner Ankunft und den ersten Tagen in der Familie berichten.

Mi

09

Jul

2014

Abschiedsbrunch und Flug

Am Sonntag war es soweit und ich musste mich von meiner ganzen Familie und Freunden verabschieden. Wir haben bei uns zusammen alle gebruncht und den Tag verbracht. es war sehr schön nochmal alle zu sehen, fast alle da meine Tante mit Familie schon in Urlaub geflogen ist. Aber dafür ist meine andere Tante aus Frankfurt gekommen und ich wusste nichts davon.

Ich habe mit meiner Freundin nochmal den Handgepäckkoffer ein bisschen umgepackt und Schuhe rausgetan, die mir Mama dann nachschicken wird, und den Rest soweit fertig gemacht. :)

Abends sind wir, also meine Eltern und meine Brüder und ich noch essen gegangen, ins Bönnsch.

Ich habe ein letztes mal, ein richtige leckeres Wiener Schnitzel gegessen. Und nicht nur eins da "all you can eat" war habe ich sogar drei Schnitzel gegessen. :)

Wir waren genau zu richtigen Zeitpunkt fertig mit dem Essen. Als wir gerade bezahlen wollten kam von jetzt auch gleich ein mega Unwetter und es sind Gläser und andere Sachen rum geflogen. Alle mussten schnell rein.

 

Am Montag habe ich ein bisschen ausgeschlafen, bin so gegen halb 9 aufgestanden. Dann in Ruhe gefrühstückt mit meiner Mama, umgezogen und mich dann ein letztes Mal mit Leyla auf den Weg gemacht.

Es war richtig schön nochmal eine letzte große Runde mit ihr zu gehen. Als ich zu Hause war habe ich noch paar Kleinigkeiten in meinen Rucksack getan und dann hieß es auch schon langsam Abschied von meine beiden Brüdern und Leyla zu nehmen. Es war ziemlich schwer und es flossen schon die ersten Tränen. -.-

Naja dann hieß es ab ins Auto mit meiner Mama und auf zum Flughafen. Wir sind sehr gut durchgekommen und es war so gut wie nix los auf den Straßen.

Deshalb waren wir dann auch ein bisschen zu früh am Flughafen, was aber nicht schlimm war. Erstmal in Ruhe einen Parkplatz gesucht und die Koffer ausgeladen und dann rein ins Gebäude.

Wir sind erstmal einen Kaffee trinken gegangen dann ein bisschen rumgeguckt. Mein Papa ist sofort von der Arbeit zum Flughafen gekommen und als er da war habe wir uns auf den Weg zum Schalter gemacht, wo auch schon ganz viele andere Mädels mit ihrer Familie waren.

Als ich den Koffer dann aufgegeben hatte, er wog 23,1kg also super gepackt ;), sind ein bisschen rumgelaufen und zu Starbucks anschließen gegangen. Gegen halb vier haben wir uns dann auf den Weg zur Sicherheitskontrolle gemacht. Und dann hieß es Abschied nehmen von Mama und Papa. Und auch da flossen wieder einige Tränen. Ein anderes Mädel stand auch vor der Sicherheitskontrolle und irgendwann meinten wir so beide zueinander, jetzt gehen wir mal zusammen durch. Und dann war es soweit ein letztes Mal gewunken und dann waren sie weg oder eher gesagt ich konnte sie nicht mehr sehen. Das Abendteuer ging los.

Der erste Flug nach London war kurz und bis kurz vor der Landung auch ganz entspannt. Doch als der Pilot anfing runterzugehen kamen wir sind einige sehr starke Turbolenzen, zwischen durch dachte man, man sitzt in der Achterbahn.

Naja als wir dann in London angekommen sind mussten wir alle nochmal durch ne Sicherheitskontrolle und dann wieder warten bis wir in den Flieger konnten. Diesmal mussten wir ins Erdgeschoss gehen wo das Gate zum Flieger dann war.

Wir wurden mit einem Bus zum Flieger gebracht und da war mir schon klar, das es ne kleine Maschine seine wird. So war es dann auch, na dem wir bestimmt fast 20min mit dem Bus über das Vorfeld vom Flughafen gefahren sind, waren wir endlich am Flieger, nur eine Boeing 777.

Dann sind wir noch wegen einen Sturm in der Gegend eine Stunde später las geplant los geflogen, was ein bisschen nervig war, da wir schon alle im Flieger saßen. Der Flug war dann sehr entspannt, ich konnte zwar nicht wirklich schlafen, ne knappe Stunde habe ich dann doch geschafft, und zum Ende hin wurde es auch ein bisschen lang.

Als wir dann endlich in New York gelandet waren, das war so gegen 101 Uhr Ortszeit, mussten wir zuerst durch ne Kontrolle wo das Visa und weiteres kontrolliert wurde und dann ging es zu den Koffern. Alle Koffer sind mitgekommen und keiner ist irgendwo hängen geblieben.

Draußen vor dem Ausgang, war ein Mann mit einem Schild auf dem Au Pair in America drauf stand. Wir haben uns dann alle in einer Ecke gesammelt und musste dann noch auf drei andere Mädels warten, zwei aus Peru und einen aus Frankreich, alle sind nach uns gelandet und dann mussten wir noch auf den Bus warten, der uns zum Hotel gebracht hat.

So gegen 10 nach 1 Nachts waren wir dann endlich im Hotel angekommen, dort haben wir ein Packet mit allen Unterlagen bekommen und konnten dann aufs Zimmer gehen. Endlich ich war wirklich sehr müde. Nur noch schnell umgezogen und dann ins Bett gehüpft. Leider konnte ich aber nur 3 Stunden schlafen, danach lag ich hell wach im Bett.

So das war meine Reise nach New York.

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler