Besuch aus DC :)

Ende Spetember hatte ich Besuch von Louisa.

Eine Freundin, die Pair in Washington DC war, ist das Wochenende zu mir kommen bevor sie Montags nach Hause geflogen ist.

 

Ich habe sie Samsatags von der Penn Station in Newark abgeholt. Eigentlich wollte sie mit dem Zug nach Ridgewood fahren, doch leider sind die Züge an dem Tag bis zum späten Nachmittag ausgefallen. Also habe ich meine Hostmum gefrgat ob ich sie abholen darf und das durfte ich dann auch.

Als wir dann zusammen wieder bei mir waren, haben wir erstmal ein bisschen entspannt und sind dann später noch kurz zu TJ Maxx und Abends dann zusammen mit Katrin und Birgit in die Mall gefahren um einen Movie zu gucken.

Danach haben wir uns noch was zu Essen bei Wendys geholt und sind dann relativ früh schlafen gegangen. Da es am nächsten Morgen nach New York ging.

Wir haben morgens den Bus von Westwood nach New York genommen und haben als erstes in New York geguckt, wo Louisa am nächsten Tag hin muss um zum Flughafen zu kommen.

Danach haben wir die typischen Touristenatraktionen abgeklappet.

Als erstes waren wir am 9/11 Memorial und dann ging es zur Brooklyn Bridge. Danach haben wir bei T.G.I Friday Mittag gegessen.


unseres Essen :) war sehr lecker
unseres Essen :) war sehr lecker

Danach oder davor - ich bin mir nicht mehr sicher :) -haben wir die Fähre nach Staten Island gegnommen. Die aussicht war amazing :) einfach großartig. Man hat eine super Sicht auf Manhatten und die Statur of Liberty. 

Und was man nochmal sagen muss ist, dass wir super glück mit dem Wetter hatten es war richtig schön warm uns sonnig.

Später sind wir noch zur Central Station gefahren, muss man ja auch mal gesehn haben, und dann haben wir uns auch schon wieder auf den Rückweg gemacht.

Es war ein richtig schöner Tag. Wir waren beide richtig müde nach dem ganzen gelaufe in der City. Abends haben wir dann noch ein bisschen im Bett gequatscht und haben dann relativ schnell geschlafen.

Montag morgens habe ich dann genaz normal die Kids alle zur Schule gefahren. Als ich dann um kurz vor 9 wider zu Hause war und alle abgeliefert hatte, haben wir zusammen gefrühstückt.

Danach wurden noch die letzten Sachen gepackt und dann noch zu Starbucks bevor Louisa den Bus in die City genommen hat.

Gegen 11 Uhr kam dann der Bus in Hillsdale und dann war sie auch schon weg :(

Für mich ging dann der Alltag weiter. Und solangsam fing dann der Herbst auch hier an.

Was richtig schön war all die Bäume in den verschiedensten Farben. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler