Schon wieder Wochenende vorbei...

So schnell vergeht die Zeit... Da ist schon wieder das Wochenende vorbei und ich bin schon 2 MONATE hier. Ich kann es gar nicht glauben, die Zeit rennt einfache :) 
Aber jetzt mal zum Wochenende. 

Am Samstag morgen hatte mich meine Hostparents gefragt, ob ich kurz mit ihren fahren kann die Kids zu Karate und dann das eine Auto aus der Werkstatt holen. Da mein Hostdad mit dem kleinen schon bei Karate war, da er früher als die Großen hat. Also bin ich mit meiner Hostmum und den Großen zu Karate und dann wollten wir das Auto holen. 
Naja sofort wurde daraus nichts erstmal wurde eine halbe Stunde bei Karate gequatscht und bis wir wirklich los sind dann fast ne Stunde. Ich bin dann nur mit meinen Hostdad zur Werkstatt gefahren und dann konnte ichsofort nach Hause fahren. 
Zu Hause habe ich dann nur kurz Schwimmsachen eingepackt und noch was gegessen und dann los zur Lana, ein anderes Au Pair. Bei Lana war auch Birgit und Natalie. Da Lana das Wochenende arbeiten musste konnten sie nicht weg. Daher sind wir dann alle zu ihr. Wir sind irgendwann in den Pool gegangen für fast 2 stunden. 
Und der Pool ist einfach mag schön. Das Wasser war auch richtig warm und die haben noch einen Hot Top. :) aber da sind wir nicht rein, da die Wassertemperatur vom Pool 90 grad Fahrenheit betrug :) 
Wir haben im Pool mit den Kids Spiele gespielt und einfach nur relaxed. 
Danach gab es irgendwann Abendessen und die Kids sind gegen 8 auf ihrer Zimmer. Wir wollten dann einen Film gucken, Birgit hatte DVD mit gebracht, aber die hat der Player leider nicht abgespielte, da es deutsch waren. 
Dann haben wir geguckt was im Programm so Filme laufen und sind dann bei Frozen gelandet :D
Wir haben den Film geguckt und danach noch gequatscht. Währenddessen war draußen ein heftiges Gewitter, ich würde sagen die Antwort sauf das schwüle Wetter an dem Tag. Es waren über 30 grad. 
Natalie und ich haben gesagt, wir warten ab bis das Gewitter vorbei ist und fahren dann nach Hause. Birgit hat bei Lana geschlafen. Wir sind dann gegen halb 12 gefahren. 

Am Sonntag habe ich erstmal ausgeschlafen, naja ausschlafen kann man es auch nicht nennen wenn man morgen um 6 oder so vom Hund wach wird, da er gebellt hat. Ich haben dann aber noch was geschlafen. 
Am Vormittag war nichts besonderes ich habe ein bisschen mein Zimmer aufgeräumt. Gegen Mittag bin ich dann mit einkaufen gefahren und danach habe zusammen mit ihnen Football geguckt, auch wenn ich nicht so viel verstanden habe. Die sind Steelers Fans also von der Mannschaft aus Pittsburgh. 
Abends bin ich zusammen mit meinem Hostdad und den Kids zur Schule vom kleinen gefahren, da dort eine große Wiese ist und sie haben die Drohne, die der Älteste zum Geburtstag bekommen hat fliegen lassen. Und wir waren noch auf dem Spielplatz an der Schule. 
Später gab es dann Abendessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler