schon wieder Freitag ...

Heute ist mir aufgefallen, dass ich mich die ganze Woche über gar nicht gemeldet habe. Irgendwie ging diese Woche richtig schnell um. Und heute gibt es leider keine Fotos zum Beitrag - hab nicht wirklich eins :)

 

Die beiden Großen hatten ja das Back Belt Camp von 12-4 jeden Tag außer heute.

Alle Kids haben eigentlich immer relativ lang geschlafen, außer der Kleinste manchmal nicht.

 

Am Montag sah der Tag dann so aus, dass ich die Kids gegen halb 11 geweckt habe. Sie dann gefrühstück haben und ich Lunch für die beiden Großen zum mitnehmen gemacht habe. Um viertel vor 12 habe ich sie dann zum Camp gefahren und bin mit dem Jüngsten danach zum Spielplatz, was er nicht so toll fand.

Wir sind dann irgendwann wieder nach Hause und habe dort was gespielt und gebastelt. Die kennen alle kein Mensch ärger dich nicht, also habe ich mich entschloßen es zu bastel. Damit wir es mal spielen können und nicht immer DS spielen. Der Kleine hat in der Zeit gemalt und ich dann halt das Spiel gebastelt am Küchentisch. Um 4 habe ich die anderen beiden wieder abgeholt.

Zum Abnedbrot wurde dann Pizza bestellt.

 

Am Dienstag war meine Hostmum dann den ganzen Tag auch außer Haus, da sie nach New York wegen der Arbeit musste. Und wenn sie nach New York geht, verlässte sie immer sehr früh das Haus so gegen halb 7. Ab da war ich dann auch wach, da ich nicht genau wusste wann der Hund abgeholt wird, da er diese Woche Tagsüber bei einer Trainerin ist. Als er dann weg war gegen 7:30 habe ich mich dann auch nochmal schlafen gelegt, nachdem ich schon eine Waschmaschiene angestellt hatte. Gegen halb 10 bin ich dann aufgestanden,wobei ich nicht wirklich nochmal eingeschlafen bin, die Kids haben noch geschlafen. Ich habe sie dann gegen 11 geweckt, Lunch wieder gemacht und sie zum Camp gefahren und mit dem Kleinen zum Park. Am Nachmittag nachdem ich die beiden Großen wieder abgeholt habe, musste ich sofort kochen, da es um halb 6 weiter zu Karate ging. Dort habe ich dann die Stunde auf alle gewartet und dann ging es wieder nach Hause.

 

Am Mittwoch bin ich, nachdem ich die Großen wieder beim Camp abgeliefert habe, mit dem Kleinen in die Mall gefahren. Er wollte zum Lego Store und da was kaufen wollt. In der Mall sind wir dann zuerst zu dem Lego Store und habe die Sachen geholt und dann sind wir noch zum Apple Store da ein Aufladekarbel fürs iPad kaputt ist und ich auch noch was fragen wollte. Und dann ging es auch schon wieder nach Hause.

Zu Hause meinte er dann zu mir, dass es ein super Shoppingday war. UInd ich meinte dann nur zu ihm, dass wir nur ca. 30min inder Mall waren und ein Shoppingday für mich eher ein Tag ist an dem man den ganzne Tag in der Mall verbringt. :) Achja auf dem Rückweg haben wir noch kurz was eingekauft.

Später habe ich die Großen dann wieder abgeholt und danach habe ich Kartoffelsuppe gekocht :) lecker.

Abends bin ich nach Ridgwood und habe mit Birgit und einem anderen deutschen Au Pair wieder den Film im Park angeschaut. Es war richtig gut, da Life of Pie lief. Und wir haben und jedes mal erschrocken als der Tiger aus dem Boot raus kam :) Danach sind wir dann noch zu Frozo gegangen. Lecker Eis essen :)

Als ich zu Hause ankam war der Dad noch immer nicht da.

 

Am Donnertag morgen bin ich dann früh aufgestanden, da ich endlich mal meine Social Secruity Number beantragen musste. Also bin ich aufgestanden hab mir einen Tee gemacht und gefrühstückt und mit meinen Hostparents geredet, mich dann umgezogen und um 8:30 los gefahren nach Hackensack, wo das Social Secruity Office ist.

Dort war ich dann um kurz vor neuen und es war schon rapple voll. Ich habe mir eine Nummer gezogen und musste dann noch so einen Zettle aus füllen und dann heiß es warten. Ich hatte mich, nachdem ich gesehen hatt wie viele Leute schon da waren, auf langes warten eingestellt doch nach 25min war ich schon dran. Die Frau am Schalter wollt dann ein paar Unterlagen sehen und hat dann was am Computer ausgefüllt und nach 10min war das ganze auch schon vorbei und ich konnte wieder gehen. Bin dann nach Hause gefahren. Die beiden großem hatten wieder Camp und der Kleine Nachmittags Schwimmstunde und dann Abends Karate.

Abends gegnen 8 kam dann Birgit vorbei. Eigenlich wollten wir nach Westwood zum Movie im Park, da es aber zeimlich dunkel und nach Regen überall aussah, haben wir uns dazu entschieden einen Film bei mir zu schauen. Wir haben uns dann einen Film bei Netflix rausgesucht und noch kurz gewartet bis ich meine Wäsche in den Trockner schmeißsen konnte und sind dann noch schnell zu Starbucks und haben uns was zu trinken geholt :) Danach nach Hause und es hatte mittlerweile angefangen zu Gewittern und dann den Film geschaut und zwischen durch schnell meine Wäsche aus dem Trockner geholt.

Ich hatte den ganzen Tag über Wäsche gewaschen von den Kids, ein letztes mal bevor wir morgen in den Urlaub fahren.

 

Heute bin ich aufgestanden und habe dann angefangen meine Sachen für den Urlaub zu packen - habe auch schon fast alles. Dann um 10 Uhr mit dem Kleinen zu seiner Schwimmstunde. Später haben wir dann Mensch ärger dich nicht gespielt und dann habe ich eben das Mädel in die Stadt gefahren, da sie sich mit ein paar Freunden dort trifft. Und sonst war bis jetzt noch nichts besonders heute. Werde gleich den beiden Jungs beim packen helfen. Und dann mal schauen was noch kommt.

 

Das wird jetzt erstmal mein letzter Beitrag für die Woche werden denke ich. Ich melde mich dann wieder wenn wir aus dem Urlaub nächste Woche Samstag zurück sind.

Dann werde ich euch ausführlich berichten wie es war. Und ich werde versuchen ganz viele Fotos zu machen. :)

Euch allen eine ganz schöne Woche. :D

Bonn

Hillsdale

Ein Auslandsjahr ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Zuerst will man unbedingt damit fahren und ist sehr fasziniert von der Vorstellung, dann geht es schnell. Man muss einsteigen und dann kommen die ersten mulmigen Gefühle. Dann gibt es Hochs und Tiefs. Aber es wechselt dann sehr schnell. Am Ende ist man ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, ein bisschen stolz, dass man es überlebt hat, erfreut wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und eigentlich würde man am liebten sitzen bleiben und noch mal fahren.

besucherzähler